Immer der eine Fehler

Schon wieder... Frühling bricht an. Das Gras wird grün. Blätter keimen auf. Blumen blühen und die Knospen an den Bäumen beginnen aufzubrechen. Überall sieht man Menschen. Menschen die die Sonne genießen. Menschen die die Luft und das Leben genießen. Einfach Menschen, die einander genießen. Ich stehe am Rand. Blicke wieder nur zurück. Lebe nicht den Tag, sondern die Vergangenheit. Lausche dem Kummer, den Schmerzen, den Sorgen anderer. Tröste Verletzte und beruhige Wütend. Mein Herz wird schwer. Bemühe ich mich nicht genug? Bin ich nicht gut? Verdammt auf ewig allein zu sein? Es ist spät. Die Nacht liegt schon lange schwer auf meinen Schultern. Ich bin allein. Da sind nur ich und etwas aus der Vergangenheit in meinem Zimmer. Und mich holt die Zeit ein. Erneut hab ichs getan. Kaum zu sehen für die Außenwelt. Nichts was einem Sorgen bereiten könnte. Nur für mich ist das ein kleiner Absturz. Ein kleiner Schritt zurück und damit wieder weiter von meinem Traum entfernt. Es liegt an mir und meinen Gedanken. Ich trage selbst die Schuld meines Kummers. Ich sehe hinaus aus dem Fenster. Kein Laut ist zuhören. Es hat niemand bemerkt... Nun bleibt nur der Wille es nie wieder zu tun...

14.4.14 01:29

Letzte Einträge: Aus der Vergangenheit, Neu Beginn, Neu und Herzförmig, Die Zeit verging, Zerstören

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


me.the-real-one / Website (14.4.14 10:02)
Ich hoffe dass der Wille stark genug ist.
wunderschöner text

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen